Warum Wertschätzung bei mir selber anfängt und wie dies die Welt verändert

Der heutige Beitrag ist der Blogparade „Wandel durch Wertschätzung“ von Martina Baehr gewidmet. Danke für die Inspiration.

warum-wertschaetzung-1

Wer ist der wichtigste Mensch in Deinem Leben? Deine Partnerin? Dein Ehemann? Deine Tochter? Deine Mutter? Vielleicht denkst Du jetzt auch, diese Frage habe ich mir noch nie gestellt. Meine Antwort: Du bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben.

Kommt Dir das bekannt vor, dass jemand Dich nicht fair behandelt oder Du hast das Gefühl Du bekommst nur Liebe, wenn Du etwas leistest? Oder Du hast das Gefühl, nur wenn Du wirklich viel arbeitest und erfolgreich bist wirst Du wertgeschätzt?

Die Definition von Wikipedia ist die folgende: Wertschätzung bezeichnet die positive Bewertung eines anderen Menschen. Sie gründet auf eine innere allgemeine Haltung anderen gegenüber. Wertschätzung betrifft einen Menschen als Ganzes, sein Wesen. Sie ist eher unabhängig von Taten oder Leistung, auch wenn solche die subjektive Einschätzung über eine Person und damit die Wertschätzung beeinflussen. Warum ist das so?

 

UND WIE ERHALTEN WIR DIESE WERTSCHÄTZUNG NUN?

warum-wertschaetzung-2

Und ist es überhaupt möglich eine andere Person einfach so anzunehmen wie sie ist und dieser Person Wertschätzung entgegenzubringen? Wertschätzung ist eine Form der Liebe und Liebe fängt immer zuerst bei der Liebe zu uns selber an.

Hast Du schon mal beobachtet wie Du mit Dir selber sprichst, wenn Du z.B. vor dem Spiegel stehst? Was sagst Du dann zu dir? Vielleicht „Wow tolle Frau“ oder vielleicht doch „Mmmh viele Falten im Gesicht und die Bluse hat auch mal besser gepasst“. Was sagst Du nachmittags zu Dir „Mensch schon wieder nichts geschafft“ oder doch eher „Was ich während dieses Tages schon alles geleistet habe – Toll“.

Dein Kopf redet ununterbrochen. Oft glaubst Du der Stimme in Deinem Kopf und nimmst an, dies sei die absolute Wahrheit. Doch was steckt dahinter? Über 90% Deiner Gedanken kommen aus dem Unterbewusstsein und werden von Dir nicht gesteuert – sie sind einfach da. Was noch dazu kommt, zum größten Teil sind diese Gedanken negativ und wurde von Deinem Unterbewusstsein über unserer Umwelt, aber vielleicht auch schon als universelles Gedankengut, übernommen. Wenn Du so mit Dir selber redest, wie ist es dann möglich einer anderen Person Wertschätzung entgegenzubringen?

 

FANG BEI DIR SELBER AN!

Ja genau, in dem Du die Stimme in Deinem Kopf immer bewusster wahrnimmst. Zuerst nimmst Du sie wahr. Der nächste Schritt besteht daraus den Wahrheitsgehalt zu überprüfen. „Stimmt der Gedanke, den ich da gerade denke überhaupt?“ Wenn Du das getan hast, kannst Du anfangen den Gedanken und die Art wie Du denkst zu verändern. Ganz wichtig ist es, dass Du Dich in einer Art gelassener Akzeptanz übst. Kommt z.B. der Gedanke wieder „Ich habe wieder nichts geschafft“ nehme diesen zur Kenntnis gedanklich und sage Dir vielleicht „interessant dieser Gedanke“ und ersetze den Gedanken zu „ich bin zufrieden mit meiner Arbeitsleistung heute“.

Um Dich selber bewusster wahrzunehmen, hilft ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Dir. Stelle Dir die Fragen:

Eine weitere Möglichkeit ist es zu meditieren, generell mit Achtsamkeit den Tag zu gestalten und bewusst die Stille zu genießen, so nimmst Du immer genauer Deine Bedürfnisse wahr und fühlst und spürst was Dir gut tut.

Je mehr Du dies tust, desto mehr kannst Du Dich dann auch als Person wertschätzen. Du kannst Dich so lieben wie Du bist, wirst Dir Deiner Stärken und Schwächen bewusst – in dem Moment und an dem Ort und an der Position an der Du Dich gerade befindest. Was außerdem geschieht Du bist weniger abhängig von der Wertschätzung durch andere Personen.

Wenn Du diese Art Wertschätzung für Dich selber täglich kultivierst und manifestierst, wird es Dir immer leichter fallen auch den Menschen in deinem privaten und beruflichen Umfeld diese Wertschätzung entgegenzubringen.  Außerdem ziehst Du Menschen an die Dir die selbe Wertschätzung entgegenbringen wie Du Dir selber.

Wie sähe eine Welt aus, in der wir alle unserem Gegenüber mit Wertschätzung begegnen? Wenn wir den anderen als Person sehen und dass unabhängig von dem was er tut oder getan hat?

Aus meiner Erfahrung geschieht folgendes:

Für die Gesellschaft bietet dieser wertschätzende Umgang mit uns selber und unseren Mitmenschen enormes Potential. Mit Wertschätzung verbessert sich die Kommunikation untereinander und ist authentischer. Der einzelne Mensch lebt sein volles Potential. Es gibt weniger Auseinandersetzungen und Kriege. Die Menschen füllen sich stärker verbunden miteinander. In der Familie verbessert sich der Umgang miteinander, es gibt weniger Scheidungen und Kinder können sich freier entwickeln. Unternehmen sind erfolgreicher, weil ein ganz anderes Betriebsklima herrscht.

Wertschätzung bedeutet für mich jedoch nicht alles anzunehmen was der andere tut, sondern hinter dem Verhalten die Person zu sehen und mich von dem Verhalten, dass mir schadet, zu distanzieren.

Möchtest Du nun die Welt verändern hin zu mehr Frieden, mehr Liebe, mehr Kommunikation? Das tolle ist Du kannst es, da der Weg immer bei Dir selber startet und Du Dich ein Leben lang auf ihm bewegst!

Ich wünsche Dir viel Freude bei einem achtsamen und einfühlsamen Umgang mit Dir selber.

Von Herz zu Herz

Möchtest Du mit mir zusammenarbeiten, dann freue ich mich über Deine erste Nachricht – Klicke hier

Anja

PS: Lade Dir hier noch meine Lebensfreude Tipps runter – Klicke hier

… und hier geht es zu den anderen Blog Artikeln – Klicke hier