Shoppingsüchtig und der Wunsch kreativ zu sein – passt das?

kreativitaet-shopping

Liebst Du Internet Klamotten Shopping oder Shopping generell? Wie fühlst Du Dich wenn Die Pakete zu Hause ankommen oder Du volle Tüten nach Hause trägst? Hast Du schon mal beobachtet, wann die Shopping Lust am größten ist? Fühlst Du Dich im ersten Moment gut, doch das Gefühl ändert sich schnell in „mmh eigentlich brauche ich das doch alles nicht“. Also so ist das bei mir häufig.

Vor 2 Wochen fand ich mich wieder in immer neuen Kartons mit braunen Stiefel. Jeden Tag kam ein neues Paket an, da kein Schuh so richtig passen wollte. Immer wieder braune Stiefel. Doch ich gab nicht auf. Gestern nachmittag hatte ich eine wichtige Aufgabe zu erledigen, die ich aber am liebsten umgehen würde. Es ging bei dieser Aufgabe auch viel um ein hinein spüren, um herauszufinden was ich möchte. Und was passierte? Was glaubst Du? Ich saß vor dem Rechner und beantwortete nicht etwa die Fragen. Nein, ich guckte nach Schuhen. Ist ja auch ganz einfach. Ein paar Klicks und schon ist die Befriedigung da. Schon bekomme ich das was ich will. Viel einfacher als mich in einen SEIN Zustand zu begeben und mich mit mir selber zu konfrontieren.

An Shopping ist meiner Meinung nach nichts Verwerfliches, ich liebe es auch ein neues Kleid zu tragen. Doch vielleicht hast Du Lust Dein Shopping Verhalten zu beobachten?

 

Dein Leben besteht aus 3 Aspekten der, ich nenne es mal „Daseinsformen“:

 

  1. SEIN
  2. HABEN
  3. TUN

 

Was ist das wirst Du Dich nun vielleicht fragen…

 

  1. Fangen wir mit dem SEIN an. Was ist ein SEIN Zustand? Ein SEIN Zustand ist ein Zustand in dem Du Dich mit Dir und der Welt verbunden fühlst. Dieser Zustand kann eintreten, wenn Du Dich einem kreativen Projekt widmest und darin ganz aufgehst, wobei es hier nicht darum geht etwas besonderes zu erreichen. Der Zustand kann auch auftreten, wenn Du Dich Deinem Garten in liebevoller Weise hingibst und Zeit und Raum vergißt. Oder wenn Du lachst und verspielt bist wie ein Kind. Es kann auch sein, dass wenn Du Sport machst Du ganz im SEIN bist, Sport ohne Schönheits- und Leistungsdruck. Meditation oder Yoga wären andere Möglichkeiten um in den SEIN Zustand zu kommen. Es geht hier darum nicht wirklich was zu erreichen, sondern sich dem Fluß der Kreativität  oder Verschmelzung von Körper und Geist einfach hinzugeben. Du hörst auf zu denken, bzw. Du bist ganz präsent in dem was Du tust. In diesem Zustand regeneriert sich Dein Körper. Die Angst etwas zu erreichen, etwas zu verlieren oder zu erhalten verschwindet Du bist eins mit der Schöpfung. Du nimmst alles an wie es gerade im Moment ist.
  2. Wenn Du im HABEN bist bist Du vielleicht gerade dabei, wie ich neue Stiefel zu besorgen. Oder Du buchst den nächsten Traumurlaub. Oder Du überlegst Dir welches Möbelstück Du noch benötigst, damit die Wohnung endlich gemütlicher wird. Oder Du bestellst Dir die neusten Selbsthilfebücher, obwohl Du schon gefühlte 1000 Stück im Regal hast und orderst die neusten Superfoods um Dein Körper endlich leistungsfähiger zu machen. HABEN hat viel damit zu tun in die Zukunft zu schauen. Wenn ich das Auto habe und den richtigen Mann, wenn ich endlich ein Kind habe, na dann bin ich glücklich. Du bist in dem Moment nicht wirklich im Hier und Jetzt.
  3. Dann wäre da noch das TUN. Ja TUN kenne ich auch allzu gut. Ich renne auch oft die ganze Zeit herum. Tue und mache etwas, weil ich denke ich darf doch nicht stillsitzen, wenn ich erfolgreich sein möchte MUSS ich doch was tun. Kommt Dir bekannt vor? Vielleicht tust Du ja auch ganz viel. Du arbeitest sehr viel, bringst Dich im Job 200% ein. Du versorgst Deine Kinder und/oder Deinen Partner. Du tust alles, damit es Deinem Umfeld gut geht. Du sorgst dafür das Deine Wohnung schön sauber ist. Und abends vor dem Einschlafen fallen Dir sehr wahrscheinlich 1000 Dinge ein, die Du nicht getan hast. Wenn Du im Tun bist, hast Du sicherlich schon gemerkt, bist Du auch wenig im hier und jetzt, sondern eher damit beschäftigt was Du noch erledigen mußt oder was Du nicht geschafft hast.

 

LASS DAS SEIN NICHT SEIN

Der Zustand von TUN noch HABEN ist weder schlecht noch gut, denn das wäre eine Bewertung. Doch was passiert wohl, wenn Du viel mehr im TUN und HABEN bist als im SEIN? Was wird mit Deiner Kreativität passieren mit Deiner Intuition, wenn DU Dich so wenig mit Dir selbst verbindest? WAs wird Dein Körper Dir wohl für Signale senden?

 

Es geht darum eine Balance zu finden zwischen den drei Aspekten des Lebens. Zwischen SEIN, HABEN, TUN. Sicherlich kannst Du Dein Leben nicht nur auf dem Meditationskissen verbringen, davon wird Dein Kühlschrank nicht voll werden. Doch es wichtig Dir bewußte Auszeiten zur Regeneration und zum Kraft holen zu gönnen. Stell Dir das SEIN vor wie eine Tankstelle zu der Du in regelmäßigen Abständen hinfährst. Ein Auto ohne Sprit steht still und wenn ich Diesel statt Super tanke geht es vielleicht auch kaputt. Du wirst nicht kreativer, produktiver und erfolgreicher sein, je mehr Du hast und tust. Vieles was Du glaubst zu suchen steckt in Dir, als eine Quelle grenzenlosen Reichtums. Vielleicht magst Du Dir immer wieder die Frage stellen wo bin ich denn gerade im SEIN, HABEN oder im TUN?

Ich wünsche Dir viel Freude dabei, alles einfach mal SEIN zu lassen und ganz bei Dir anzukommen.

Brauchst Du Unterstützung, dann melde Dich noch heute an zum kostenlosen Erstgespräch.

Ich freue mich von Dir zu hören.

Von Herz zu Herz

Anja

PS: HIER noch meine Lebensfreude Tipps

… und HIER geht es weiter zu meinen anderen Blog Artikeln

Hinterlasse einen Kommentar

* Benötigtes Feld