Warum Übung den Meister macht

kreativitaet-1

Leeres Blatt. Stille. Nur das Trafo meiner Lampe summt. Was soll ich heute schreiben? Schreiben ist kein Zwang für mich. Tatsächlich liebe ich es zu schreiben. Das befreit meinen Kopf und ich freue mich Dir mitzuteilen was in meinem Kopf zu vorgeht. Ich habe mit mir vereinbart, dass ich einmal die Woche einen Artikel schreibe. Warum ist es so wichtig einmal die Woche etwas zu schreiben? Ha… da ist mein Thema! Dinge werden erst zu Gewohnheit, wenn ich sie regelmäßig tue. Im Guten und im Schlechten. Ja und vielleicht bist Du gerade dabei etwas zu ändern in Deinem Leben und kreativ tätig zu werden. Wie glaubst du erzielst Du die besten Resultate?

 

Veränderung

In meinem Leben hat sich in den letzten Jahren einiges verändert. Viele alte Gewohnheiten habe ich über Bord geworfen und neue sind hinzugekommen. Neue Dinge wie z.B. dass ich versuche jeden Morgen ein paar Yogaübungen zu machen. Oft nur 10 Minuten. Vielleicht denkst Du jetzt 10 Minuten, da muss ich ja erst gar nicht anfangen, dann lieber eine Stunde in der Woche. Für mich selber habe ich herausgefunden, dass ich erst wenn ich über einen längeren Zeitraum etwas regelmäßig tue, es mir auch einen Nutzen bringt. Mein Yogaübungen Ergebnis ist, dass ich seit langem keine Rückenschmerzen mehr habe und jeden Morgen wird mein Blutdruck angekurbelt. Außerdem spüre ich die Energie in meinem Körper und bin in der Stille mit mir bevor der Tag beginnt. Zu diesen paar Minuten auf der Matte muss ich mich nicht zwingen, sondern ich bin eher ein bißchen wehmutig, wenn ich aus irgendeinem Grund verhindert werde und nicht dazu komme meine Übungen zu machen.

Eine Bekannte, die jetzt an Ihrem ersten Buch schreibt und auch zwei kleine Kinder hat, hat mir berichtet, dass sie sich jeden Tag zwei Stunden am Morgen Zeit nimmt um an ihrem Buch zu schreiben und die Fortschritte sind bis jetzt immens. Sicherlich zu einem großen Teil bedingt durch die Regelmäßigkeit. Auch sie war wehmutig, als sie mir berichtete, dass sie in den Sommerferien nicht so viel Zeit hatte zu schreiben, weil die Kinder ihr dazu nicht so viel Ruhe ließen.

 

WAS STEHT BEI DIR AN? WAS MÖCHTEST DU NUN ANGEHEN? WAS LIEGT DIR SCHON LANGE AUF DEINEM HERZEN UND DU ZÖGERST MIT DER UMSETZUNG?

Du verfügst sicherlich über ein Talent oder eine besondere Gabe, die sich ausdrücken möchte. Was hast Du für Träume? Was möchtest Du im Leben erreichen? Wie könntest Du nun vorgehen?

 

 

Bestimmt wirst Du nach einiger Zeit mit Leichtigkeit, die neue Aufgabe regelmäßig angehen. Es braucht Zeit, da der Schweinehund erstmal überwunden werden muss. Der Schweinehund wird Dir vielleicht sagen, es gibt noch 1000 andere Dinge zu erledigen, aber bleibe bei Deiner Vereinbarung und schon bald hast Du eine tolle neue Gewohnheit in Deinem Leben etabliert.

 

Gaben, wer hätte sie nicht? Talente – Spielzeug für Kinder, erst der Ernst macht den Mann, erst der Fleiß das Genie. Theodor Fontane

 

Von Herz zu Herz

Anja

 

… ach ja… Melde Dich gerne zu einem kostenfreien Erstgespräch an.

PS: HIER noch mein Workbook MUT ZUR VERÄNDERUNG

… und HIER geht es weiter zu meinen anderen Blog Artikeln

Hinterlasse einen Kommentar

* Benötigtes Feld