Geben und nehmen, von Herzen und es kommt zurück

warum-du-immer-was-zurueck-bekommst-1Steine sehen noch schöner aus , wenn sie angemalt sind und dann auch noch von mir. Hihihi ;-)… Ja das macht mir Freude, da lacht das innere Kind. Und das tolle und ganz besondere ist, diese Steine dann zu verschenken, das macht am meisten Freude.

Eine Freundin, die von meiner Liebe zu bemalten Steine wußte, bat mich darum einen Stein anzumalen. Dankbar nahm ich diese „Auftragsarbeit“ an. Irgendwann abends setzte ich mich dann an den Steinebemaltisch und fing an. Große Lust hatte ich in diesem Moment nicht dazu. Doch als ich daran dachte wie sie sich freuen wird, über diese Kleinigkeit, steckte ich alle Liebe in meine Stifte, die den Stein bunt verzierten.

 

warum-du-immer-was-zurueck-bekommst-2Als der Stein fertig war schickte ich ein Foto an meine Freundin. Die war höchst erfreut und schrieb mir, dass sie ein kleines Präsent vor die Tür legt, im Austausch mit dem Stein. Damit hatte ich nicht gerechnet und freute mich.

Als ich Abends das kleine Geschenk betrachtete, sprang mir dieses hübsche selbstgemachte Kistchen ins Auge. Oh so zuckersüß. Ganz langsam öffnete ich die kleine Kiste und wieder eine Überraschung. Ein Schokoladen Smiley wow, das war es. Genüsslich ließ ich mich auf die Couch nieder und aß die Schokolade. Ich war so dankbar für dieses kleine Geschenk. Mir wurde bewusst wie viel Zeit und Muße in dieser kleinen Kiste steckte. Es breitete sich noch mehr Dankbarkeit aus.

Kommt Euch das bekannt vor, Ihr habt vielleicht keine Lust oder Bedenken was zu geben? Ihr haltet was zurück? Oder aber auch Ihr freut Euch schon im Vorfeld über das Gesicht Eures Gegenübers, wenn Ihr der Person etwas Gutes tut? Wie auch immer eines ist doch klar….

 

„Geben ist seliger als nehmen“

Wenn wir etwas geben, dann geben wir uns selber auch etwas. Wir erhalten die Freude und Dankbarkeit von unserem Gegenüber zurück und das stärkt uns und macht uns glücklich.

warum-du-immer-was-zurueck-bekommst-3Von Herzen meint ohne Absicht. Wenn wir den Hintergedanken hegen, wenn ich dem was gebe oder schenke, dann muss ich was zurückkriegen, dann wäre es besser es zu lassen. Dann steht die Freude des Teilens, die Dankbarkeit nicht mehr im Vordergrund.

Und wir alle haben etwas zu geben. Schon wenn wir „nur“ jemanden Anlächeln, machen wir gleich zwei Personen glücklich – uns und unser Gegenüber.

Wir haben alle etwas zu geben. Erst durch unser Gegenüber begreifen wir uns als Mensch und werden uns unseres Selbst bewusst.

 

Vielleicht geht es Dir gerade nicht so gut, dann darfst Du auch gerne empfangen und dann bei Zeiten all Deine Liebe zurückgeben. Denn es geht hier darum nur etwas zu geben, wenn wir dazu in der Lage sind, wenn wir psychisch oder physisch geschwächt sind dürfen wir empfangen. Das Geben sollte nicht zur Selbstaufgabe werden, sondern unser leben bereichern. Und das geht nur indem wir auch unsere eigenen Grenzen waren.

Was möchtest Du an die Welt von Herzen verschenken? Was hast Du zu geben?

… oft sind es ja die kleinen Dinge die wir geben, die schon soviel bewirken können und die Welt verändern.

Ich wünsche Dir von Herzen viel Freude beim Geben!!!

Anja

PS: Möchtest Du mehr wissen, dann freue ich mich über Deine Nachricht oder vereinbare ein kostenloses Erstgespräch mit mir

Hier geht es zu meinen Blogartikel

Hinterlasse einen Kommentar

* Benötigtes Feld