Dankbar sein und mehr anziehen

warum-die-kleinen-dingen-die-grossen-anziehen-1Mein Schreibtisch war nie ein Ort an dem ich mich wohl gefühlt habe. Es türmten sich Papiere und Dinge wurden dort abgelegt, die dort nicht hingehörten. Meistens arbeitete ich am Küchentisch. Dort fehlten mir dann aber die erforderlichen Büroutensilien. Sehr produktiv gestaltete sich das ganze nicht.

So fasste ich einen Entschluss und gab meinem Schreibtisch nochmal eine zweite Chance. Es fand sich ein neuer Platz für Ihn. Tatsächlich änderte ich die Position nur um 90°. Doch diese kleine Veränderung bewirkte schon, dass ich mich wesentlich lieber dort niederließ und auch viel produktiver war.
Aber ich hatte immer noch das Gefühl irgendwas könnte noch verändert werden, irgendwas ist noch nicht ganz stimmig. Also platzierte ich noch die wunderschöne grüne Kerze und die Blumen auf meinem Tisch und voila mein Wohlfühlschreibtisch wurde geboren.

Das Ziel hatte ich vor Augen, doch nicht das wie und wie ich mich fühlen möchte bei der Erreichung dessen…

Vielleicht kennt Ihr das ja. Irgendetwas ist nicht stimmig. Irgendwie fühlt Ihr Euch nicht wohl.. Wo in Eurem Leben bedarf es Veränderung? Wo und wann habt Ihr schon mal eine kleine Veränderung in Eurem Leben mit großer Wirkung durchgeführt?

Oft haben wir das große ganze vor Augen – unser Ziel – aber vergessen wie wir dahin kommen möchten und wie wir uns dabei fühlen möchten.

 

„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“

Wenn wir hier Aristoteles als Erklärung mit hinzuziehen, so wird klar, dass nur das Zusammenspiel aller Teile, das ganze komplettieren. Die Einzelteile korrespondieren miteinander.

Kennt Ihr das, dass Ihr vor lauter Dingen die zu erledigen sind die kleinen Dingen nicht mehr wahrnehmt? Dass es Euch vorkommt, als ob Ihr ein Leben auf der Autobahn verbringt?

Wir freuen uns auf den Jahresurlaub, nehmen dabei aber nicht mehr die Schönheit unserer Heimat war. Wir denken über die beste Ausbildung unserer Kinder nach, haben aber keine Zeit mit Ihnen nur ein paar Minuten wahrhaftig präsent zu sein. Wir kaufen ein Haus, erfreuen uns nicht an diesem, sondern sind mit reinigen und reparieren beschäftigt.

warum-die-kleinen-dingen-die-grossen-anziehen-2

Es gibt nur eine Zeit und die ist immer JETZT. Jeder Augenblick ist immer JETZT. Damit wir diesen wahrnehmen können bedarf es Präsenz und Wertschätzung der kleinen Dinge.

Doch wie erreichen wir diese Präsenz? Wie nehmen wir die kleinen Dinge wieder mehr wahr?

Werde still, schau Dich um, höre was um Dich passiert, schließe die Augen, höre was in Dir passiert, nehme Deinen Atem war. Deine Atmung findet immer genau jetzt statt, hier im gegenwärtigen Moment.

Was möchte Dein Körper tun? Singen, Tanzen, Lachen, Springen. Was möchtest Du ändern in Deinem Leben?

Aus dieser Präsenz gelingt es unser immer besser, uns zu öffnen für die eher kleinen unscheinbaren Dinge.

Es ist wichtig ein Ziel zu haben, doch es ist auch wichtig zu wissen wie wir dieses erreichen möchten und wie wir uns dabei fühlen möchten. Möchten wir es mit Freude und Leichtigkeit erreichen oder erschöpft die Zielgerade erreichen. Die kleinen Dinge und Veränderungen ziehen die Großen an und bereichern unser Leben.

Ich wünsche Dir von Herzen viel Freude im JETZT!!!

Anja

PS: Möchtest Du mehr wissen, dann freue ich mich über Deine Nachricht oder melde Dich doch zum kostenfreien Erstgespräch an.

Hinterlasse einen Kommentar

* Benötigtes Feld