Warum Du kreativ werden solltest!!!

kreativitaet-1

Sommer, Sonne, Meer. Du bist mit einem Wasserball im Wasser und versuchst diesen wunderbaren Wasserball immer wieder nach unten zu drücken. Du möchtest Dich gemütlich auf den Ball legen und Dich im Wasser einfach so treiben zu lassen. Eine Zeit lang geht das gut, doch irgendwann FLUPS schnellt der Ball nach oben an Dir vorbei. Meistens immer dann, wenn Du Dich ablenken läßt oder Deine Kraft nachläßt, den Ball unter Wasser zu halten. Und dann wird es ungemütlich im Meer, Du hast keine Unterstützung mehr und treibst einfach so vor Dich hin und her. Doch dies kann auch schön sein, weil Du mußt Dich nicht mehr um den Ball kümmern. Du bist frei und kannst Dich treiben lassen, Du kannst verschiedene Schwimmstile ausprobieren. Brustschwimmen oder Du legst Dich bequem auf den Rücken und läßt Dich im Meer treiben und schaust in den sonnigen Himmel und genießt die Wärme auf Deiner Haut….  Sicherlich ohne Ball zu schwimmen fordert mehr Körpereinsatz und Du kannst Dich nicht festklammern an einer Schwimmhilfe, dafür aber hast Du die Kontrolle und kannst so schwimmen wie Du möchtest. Außerdem bist Du frei und kannst letzt endlich alles ausprobieren was Du möchtest. Und freust Du Dich schon auf Deinen nächsten Urlaub?

Wasserbälle und Deine Kreativität haben viel gemeinsam. Und zwar folgendes. Vielleicht fühlst und spürst Du schon lange, dass Du Dich kreativ ausdrücken möchtest. Doch Du gibst dem Ganzen keinen Raum. Du klammerst Dich fest an der Idee es irgendwann eimal zu tun. Du schiebst Ausreden vor wie: Ich habe keine Zeit, Ich bin nicht gut genug, Es gibt wichtigeres, Mir fehlt das Geld usw..

Doch in Deinem Körper merkst Du das Brodeln. Vielleicht ist es erst ein leises Brodeln und Du nimmst es nicht so war. Du lenkst Dich ab mit scheinbar wichtigeren Dingen und glaubst das Gefühl geht vorbei. Vielleicht lenkst Du mit aller Kraft die kreative Energie in Projekte, die Dir nur wenig am Herzen liegen oder steckst Deine komplette Energie in Deinen Job oder die Kindererziehung.

Und dann irgendwann, kann es sein, dass Du explodierst, weil die aufgestaute Energie an die Oberfläche will. Denke an den Wasserball!!! Vielleicht fühlst Du Dich traurig, unausgeglichen, unverstanden oder es zeigen sich vielleicht schon körperliche Reaktionen. Ja das kann passieren, muss aber nicht. Vielleicht besitzt Du ja die Kraft, diese Energie wie den Wasserball Dein ganzes Leben lang zu unterdrücken. Doch was ist dann am Ende Deines Lebens? Vielleicht stellst Du Dir die Frage, Mensch ich bin die ganze Zeit mit dem Wasserball geschwommen und eigentlich wollte ich doch schon immer Mal Brustschwimmen oder Rückschwimmen ausprobieren und ich habe mich nie getraut den Ball loszulassen….

 

ES GIBT NICHTS GUTES, AUßER DU TUST ES

Ja und meine Tochter ist ein ganzes Stück gewachsen, wie jedes Mal wenn sie was Neues lernt. Ja und sie hat meinen Sohn wiederum inspiriert, das Skateboard fahren auszuprobieren. Wow Kinder sind die besten Lehrer.

Vielleicht bist Du gerade dabei, Dein Leben neu zu sortieren, dann stelle Dir doch an Hand dieses wunderbaren Beispiels von oben folgende Fragen:

Was also kannst Du tun?

  1. Fang an. Egal was Du machen möchtest. Fang an. Tue es. Es gibt nichts Gutes, außer Du tust es. Erst wenn Du anfängst Deine Ideen umzusetzen, wirst Du sehen, ob dies Dir wirklich die Erfüllung bringt und Du wirst auch feststellen, was Du noch alles benötigst um Deine Ideen noch besser umzusetzen.
  2. Mache kleine Schritte. Nehme Dir nicht zu viel vor. Fang z.B. an jeden Tag nur 5 Minuten zu schreiben oder zu Malen oder was Du auch immer machen möchtest.
  3. Lass Dich nicht von Deiner Selbstkritik lähmen, sondern vertraue darauf, dass Du alles erlernen kannst und Dich ständig weiterentwickeln kannst.
  4. Umgebe Dich mit Menschen, die Dich verstehen können und die Dich unterstützen. Es gibt nichts schlimmeres, wenn Du anfängst mit dem Brustschwimmen und die Menschen um Dich herum Dir ständig wieder die Schwimmhilfe reichen wollen.
  5. Tue es ohne Absicht. Im Vordergrund sollte die Freude am Tun stehen. Sobald Du anfängst zu denken: „Ach das gefällt doch niemanden“, „Das ist sinnlos“ bist Du nicht mehr im Flow. Gib Dich einfach Deinem Gefühl hin.
  6. Vertraue auf eine höhere Macht. Alles was wir tun ist nicht umsonst. Alles was uns im Leben passiert oder was wir ausprobieren hat einen Sinn. Vertraue darauf, dass Dich etwas leitet, wie immer Du es nennen magst Dein Bauchgefühl, Gott oder einen Energie, die Dich umgibt.
  7. Baue auf Deine gesammelten Erfahrungen. Du hast in Deinem Leben wahrscheinlich schon so viele Ideen gesammelt und Dinge ausprobiert. Fange damit an und warte nicht auf den perfekten Malkurs oder das Buch, dass Dir erklärt wie Du ein Buch schreibst, sondern nutze zuerst Deine bisherigen Erfahrungen.
  8. Sei dankbar für die kleinen Erfolge. Feiere Dich. Sei stolz auf Dich. Auf diese Energie kannst du immer wieder zurückgreifen, wenn Du ins Stocken gerätst und es nicht so weitergeht wie Du gerade möchtest.

Jetzt wünsche ich mir für Dich, dass Du loslegst und Deine kreativen Ideen rausläßt. Alles was Du unterdrückst hältst Du der Welt vor, Du lebst nicht Dein volles Potential. Möchtest Du das?

Viel Freude!

Brauchst Du Unterstützung, dann melde Dich noch heute an zum kostenlosen Erstgespräch.

Ich freue mich von Dir zu hören.

Von Herz zu Herz

Anja

PS: HIER noch meine Lebensfreude Tipps

… und HIER geht es weiter zu meinen anderen Blog Artikeln

Hinterlasse einen Kommentar

* Benötigtes Feld