Kreativität heißt Leben und Leben heißt Kreativität – Interview mit Julia Lutter

„Ich mach das jetzt einfach mal“ oder „ich brauch ein Produkt in der Hand“, das verrät mir Julia Lutter während unseres Interviews am Telefon. Auf Julia wurde ich bei einer Internetrecherche aufmerksam.

Ihr Weg zur eigenen Kreativität war steinig. Sie wollte gerne richtig viel Tanzen. Die Ballettausbildung musste sie jedoch ein Jahr vor Abschluss abbrechen, da Ihr Rücken nicht mitspielte.

Irgendwann fand sie sich in einem Büro wieder und das machte sie depressiv. So konnte sie nicht arbeiten. Sie fühlte sich eingesperrt, wie im Gefängnis. Starre Regeln, Vorschriften und Verbote erstickten alles in Ihr.

Doch die Kreativität fand Ihren Weg. Julia ist Malerin und hat schon an diversen Ausstellungen teilgenommen. Ihre Bilder reisen durch die Republik. Die Art und Weise wie sie malt hat sie auch ständig weiter entwickelt. Momentan widmet sie sich verstärkt dem Nähen und Ihren UpCycling Ideen. Hier geht es zu Ihrem Blog und Ihrer Website.

Alles ist in Dir

Für Julia sind Ihre kreativen Tätigkeiten eine Kommunikation mit sich selber. Es geht darum Dinge auszuprobieren und auch mal gegen den Strom zu schwimmen. Wichtig ist Ihr, flexibel zu sein, Plan B in Angriff zu nehmen, falls Plan A nicht funktioniert. Es beflügelt sie, Ihre eigenen Grenzen zu überwinden. Ihr ist klar, dass alles schon einmal da war, sie liebt es aus dem vorhandenen Neues zu erschaffen.

Inspiration

Sie läßt sich dabei von der Natur inspirieren. Julia findet in der Natur immer wieder Dinge, die sie zu Kunst werden läßt. Wenn sie mit Ihrer Kamera draußen unterwegs ist, hat sie auch nochmal einen ganz anderen Blick für die Schönheit der Natur. Ihre Arbeit im Garten erdet sie zu dem und macht Ihren Kopf frei.

Inspirierend empfindet sie außerdem noch den Austausch mit anderen kreativen Menschen. Durch diesen erhält sie neue Ideen oder kann bestehende Ideen weiterentwickeln. Kunstausstellungen und Theateraufführungen empfindet sie als inspirierend.

Ein bißchen Chaos gehört für Julias kreatives Leben dazu. Ihr Kreativzimmer ist eher chaotisch, was sie jedoch inspiriert, so sieht sie immer Dinge, die sie noch mit in ihr Kunstwerkt einflechten kann. Manchmal bevorzugt jedoch auch Julia Ordnung und dann muss das Chaos weichen.

Selbstzweifel umwandeln

Was sie manchmal blockiert kreativ zu sein ist der Vergleich mit anderen kreativen Menschen. Dann steigen Selbstzweifel in Julia auf. Julia hilft es dann immer wieder zurück zu blicken, was sie schon alles tolles kreiert hat. Außerdem ist Julia durchaus bewußt, dass gerade im Internet nur die Erfolge dargestellt werden und die Misserfolge selten dokumentiert werden. Ein weiterer Punkt ist das Annehmen der Gefühle die aufkommen, denn alles gehört zu Ihrer persönlichen Entwicklung dazu. Gerade wenn sie sich nicht gut fühlt, hilft Ihr die Gartenarbeit, die Ruhe und die handfeste Arbeit die sie dort verrichten kann.

Tipps

Julia hat noch ein paar Tipps für Dich in punkto Kreativität:

 

Liebe Julia, ich danke ganz herzlich für das tolle Interview. Während des Interviews konnte ich vieles von dem, was Julia erwähnt hat sehr gut nachempfinden und eine Schauer ging durch meinen Körper. Julia ist ein Beispiel dafür, dass die Kreativität Ihren Weg findet, so oder so…. auch wenn sie Umwege geht. Viel Erfolg Julia mit Deinen Projekten und alles Gute.

Ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen und ich freue mich von Dir zu hören.

von Herz zu Herz

Anja

 

Hier geht es zu meinen anderen Blogartikeln

PS: Zur Zeit habe ich freie Coaching Kapazitäten und ich wünsche mir 2 tolle Klienten herbei. Bewerbe Dich hier!

 

Hinterlasse einen Kommentar

* Benötigtes Feld